Seminare im Februar 2019

 
02
Feb

Heilpraktiker-Ausbildung Psychotherapie Modul THEORIE

Dauer: 02.02.2019 bis 01.03.2019
2 Semester - 108 UE  -  Beginn: 10:00 Uhr

Start der Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie   / psychologischer Berater

Dieser systemische Baustein bereitet Sie gezielt und systematisch auf das prüfungsrelevante Wissen Psychiatrie und Psychotherapie vor.

Sie erwerben Kenntnisse über psychische Störungen und die Grundlagen ihrer Behandlung.

Die Lehrinhalte richten sich nach dem Klassifikationssystem für psychische Erkrankungen, ICD10. An diesem System orientiert sich auch die amtliche Prüfung.

Weitere Informationen unter :

http://www.collineo-naturheilzentrum.de/ausbildung-heilpraktikerin-fuer-psychotherapie.html

 

Start der Ausbildung Heilpraktiker Psychotherapie   / psychologischer Berater

Dieser systemische Baustein bereitet Sie gezielt und systematisch auf das prüfungsrelevante Wissen Psychiatrie und Psychotherapie vor.

Sie erwerben... » weiterlesen

16
Feb

TCM Schröpfkopftherapie

Samstag 16.02.19 von 09.00 - 16.15 Uhr  -  Beginn: 9:00 Uhr

Die Schröpfkopftherapie wird ähnlich wie GUA SHA FA eingesetzt um den Organismus zu kräftigen, die Selbstheilungskräfte anzuregen, zur Ausleitung und Entgiftung, in der Schmerztherapie und zur Verbesserungder Durchblutung.

Das Schröpfen ist eine Therapieform, die das Ziel verfolgt, Blockaden aufzulösen um auf diesem Weg den Energiefluss des Körpers anzurgen.

Grundsätzlich werden beim Schröpfen unterschiedlich geformte Hohlkörper mit Unterdruck auf die Haut aufgebracht, so dass sich eine Gewebefalte in den Schröpfkopf einzieht. Somit geht es beim Schröpfen um das Erzeugen eines regional begrenzten Vakuums auf bestimmte Bereiche des Körpers.

Entwickelt hat sich diese Technik wohl aus dem Versuch fremde Stoffe mittels Saugen aus der Haut zu entfernen. Mit zunehmender Professionalität wurden technische Hilfsmittel eingesetzt.

Schröpfen ist in allen Kulturen dieser Welt in unterschiedlichen Anwendungen bekannt. Wir finden somit das Schröpfen als therapeutische Intervention als zentrales Thema in der Medizinhistorie wieder.

Eine weitere Behandlungsmöglichkeit der TCM ist die Schröpfkopftherapie.Im Rahmen dieses Tagesseminares werden folgende Inhalte gelehrt und praktisch geübt:

SEMINARINHALT:

Materialkunde, Indikationen, Kontraindikationen, Praxis des Schröpfens, Schröpfkopfmassage, fliegende Schröpfköpfe, Erarbeiten von Behandlungsmustern

Dozentin: HP Anja-Hecht-Grewenig

Gebühr 123 Euro

Die Schröpfkopftherapie wird ähnlich wie GUA SHA FA eingesetzt um den Organismus zu kräftigen, die Selbstheilungskräfte anzuregen, zur Ausleitung und Entgiftung, in der Schmerztherapie und zur Verbesserungder Durchblutung.

Das Schröpfen ist... » weiterlesen

17
Feb

Homöosiniatrie

SONNTAG 17.02.19 von 9.00-16.15 Uhr  -  Beginn: 9:00 Uhr

Die Verbindung der Homöopathie mit der Akupunktur

Die Kombination der beiden traditionellen Heilweisen Akupunktur und Homoöpathie findet ihren Einsatz z.B. als unterstützende Therapie bei folgenden Beschwerden:

  • Gelenkerkrankungen (z. B. Rheuma)
  • Rückenschmerzen, „Hexenschuss"
  • Arthrose und Bewegungsschmerzen in Hüfte und Knien
  • Kopfschmerzen
  • Reizmagen und Reizdarm
  • Menstruationsbeschwerden
  • Herzschwäche
  • Verdauungsbeschwerden
  • Entzündungen der oberen Atemwege
  • Erschöpfungszustände
  • depressive Verstimmungen
  • Allergien

Bereits nach der ersten Behandlungssitzung zeigt sich oft schon Verbesserung der Beschwerden. Daher genießt die Homöosiniatrie eine große Anerkennung - sowohl bei den Patienten als auch in der medizinischen Fachwelt.

AUSBILDUNGSINHALTE:

  • Injektionstechniken für die Homöosiniatrie
  • Differenzierung der Gesamtkonzepte
  • Geeignete Injektionspunkte
  • Einbindung in Behandlungs-konzepte

Dozent: HP Anja Hecht-Grewenig  

Gebühr: 123 €

Die Verbindung der Homöopathie mit der Akupunktur

Die Kombination der beiden traditionellen Heilweisen Akupunktur und Homoöpathie findet ihren Einsatz z.B. als unterstützende Therapie bei folgenden... » weiterlesen

20
Feb

Individuelles EMDR

Dauer: 20.02.2019 bis 23.03.2019
Block I (4Tage) 20.-23. Februar 2019 Block II (4Tage) 20.-23.März 2019  -  Beginn: 10:00 Uhr

EMDR ist eine spezielle Methode zur Bewältigung und Verarbeitung psychischer Traumata aller Art.

EMDR -> Eye Movement Desensitization and Reprocessing  - übersetzt -

Desensibilisierung und Neubearbeitung durch Augenbewegung

basiert auf einer bilateralen Stimulation, welche zu einer Desensibilisierung und Neubearbeitung traumatischer Erfahrungen führt. Die bilaterale Stimulation kann visuell, durch ein Führen der Augenbewegungen (ähnlich der nächtlichen REM-Phasen) aber auch auditiv oder taktil durchgeführt werden. Es kommt dabei zu einer Verarbeitung und Neubearbeitung von Ängsten, traumatischen Erfahrungen und eingefrotenen Erinnerungen.

Ein psychisches Traumata kann viele verschiedenen Ursachen haben. Es kann aufgrund schwerer Schicksalsschläge, einschneidender Verlusterfahrungen, lebensbedrohlicher Erkrankungen, schwerer Unfälle oder Überfälle, seelischer, körperlicher oder sexueller Gewalterfahrung entstanden sein.

In therapeutischen, beratenden, pädagogischen und medizinischen Bereicheen hat man sehr häufig mit Menschen (Klienten, Patienten) zu tun, die unter den Belastungen und den Folgen von Angst und Traumatisiserung leiden. Es kann sich dabei z.B. um lebens- und leistungseinschränkende Blockaden handeln, um eine akute Belastungsstörung, eine spezielle Form der Angststörung oder eine Traumatisierung.

Eine achtsame, wertschätzende Begegnung und professionelle Kenntnisse über Angst und Traumata, bilden hier, zusammen mit speziellen Behandlungsmethoden und Techniken ein wichtiges und stabiles Fundament.

EMDR ist als Behandlungsform für psychische Traumata / posttraumatische Belastungsstörungen PTBS, in seiner Wirksamkeit in vielen Publikationen wissenschaftlich nachgewiesen.

EMDR wird bereits seit Jahren, als eine besonders effektiv wirksame Methode, weltweit in Theapie und Coaching eingesetzt.

Als äußerst effektiv zeigt sich EMDR auch als Methode zur Behandlung bei Belastungssymptomen aller Art, bei zahlreichen "Angstthemen" wie z.B. Redeangst, Prüfungsangst, Flugangst, Versagensangst und weiteren Angststörungen, bei psychosomatischen Störungen, bei Selbstwertstörungen und bei depressiven Verstimmungen bis hin zum Burnout.

Auszug der Ausbildungsinhalte:

  • Was ist Angst? Entstehung, Verlauf, Auswirkung,"Sinn" und "Unsinn" der Angst, Angst- und Stressreaktion......
  • Erkenntnisse der Neurobiologie
  • Grundlagen der Psychotraumatologie: Was ist ein psychisches Trauma? Entstehung, Verlauf und Folgen
  • komplexe Traumatisierung, Einzeltraumatisierung - PTBS posttraumatische Belastungsstörung
  • Was ist EMDR?
  • EMDR-Anamnese, Behandlungsplanung, Vorbereitung und Evaluation
  • Protokolle und Fallbeispiele
  • Indikation und Kontraindikation
  • Die stabile Basis: eine tragfähige, vertrauensvolle Klient - Therapeut/Coach - Beziehung,        Neutralität, Wertschätzung, Akzeptanz, Verständnis und Authentizität
  • verschiedene Techniken/Methoden zur Angstkontorlle und Angstbewältigung
  • die psychokinesiologische Austestung, als "Finder" und "Feedback"
  • Ressourceninstallation und Ressourcenaktivierung
  • Bodyscan
  • Techniken zur Erdung (Grounding), Stabilisierung, Distanzierung und zur Flashback-Kontrolle
  • individuelles EMDR: z.B. imaginativ, in Trance, in der Aufstellungsarbeit, zur Stärkung......
  • Demos und Gruppenarbeit.... und viel eigenes praktisches Arbeiten

EMDR eignet sich auch hervorragend zum Stressabbau, zur Verbesserung der Lebensqualität, zur Überwindung von inneren Blockaden und Hindernissen, zur Stärkung und Zielerreichung.

EMDR wir daher immer verstärkter und sehr erfolgreich auch im Coaching eingesetzt.

Bei einem Trauma handelt es sich immer um ein psychisches und physisches Geschehen. Daher ist es wichtig, immer alle Ebenen, als ganzheitlich, Körper, Geist und Seele, in die therapeutische Arbeit mit einzubeziehen.

EMDR ist ein ganzheitliches und enorm wirksames therapeutisches Verfahren.

Große einmalige, aber auch kleine, anhaltende belastende Ereignisse können posttraumatische Störungsbilder nach sich ziehen.

Jeder Mensch macht in seinem Leben auch mal negative Erfahrungen. Sind diese jedoch so massiv, dass sie die körpereigenen Regulationsmechanismen nicht bewältigen können, so können diese auf Dauer eine negative Prägung hinterlassen und zu Blockaden, Angststörung oder Traumata führen.

Das Erlebnis bleibt dann, in einem solchem Fall -> unverarbeitet. Die Auswirkung dessen, kann zu einer Blockade, einer Einschränkung der Lebensqualität, den Verlust der Lebensfreude und vielen anderen psychischen Krankheitsbildern und Störungen führen.

kurz -> es beraubt dem Menschen seine Freiheit

Und genau hier setzt EMDR an -> durch die bilaterale Stimulation können bisher unverarbeitete, negative Ereignisse und Situationen nachverarbeitet werden.

Ich selbst durfte in den letzten Jahren schon viele Menschen mit dieser Methode ein Stück auf ihrem Weg "in die Freiheit" begleiten. Die Ergebnisse, die Veränderungen und Neubewertungen, die durch den Einsatz dieser Methode bei den Betroffenen geschehen, sind oft wahrlich verblüffend und manchmal gar nicht mit Worten zu beschreiben.

Während des Prozesses tauchen beim Klienten oft plötzlich Bilder auf. Bilder die längst vergessen und tief vergraben waren - aber, genau jetzt, in diesem Moment, für den lösenden und heilsamen Prozess entscheidend wichtig sind......

die Seele kennt den richtigen Moment ..................................... und die Heilung liegt im Menschen selbst

Durch den gezielten Einsatz der bilateralen Stimulation (optisch, taktil oder akustisch), welche zu einer beschleunigten Informationsverarbeitung führt, werden vorhandene "angeborene" Selbstregulations- und Selbstheilungskräfte nachhaltig aktiviert.

Zur Erweiterung ihrer handlungsmöglichkeiten und um auf die unterschiedlichen, ganz individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten ihres Klienten/Patienten eingehen zu können, werden in die Ausbildung noch weitere Interventionen einfließen und Methoden und Techniken integriert, welche sie bereits in ihrer Ausbildung "Grundlagen praktische Psychotherapie" erlernt haben.

So fließen in die Ausbildung Elemente und Interventionen aus: der Verhaltenstherapie, der Gesprächstherapie, dem NLP, der systemischen und de lösungsorientierten Therapie und imaginative und hypnotherapeutische Vorgehensweisen mit ein.

Termine und Ausbildungsgebühr:

Die insgesamt 8 Tage der Ausbildung unterteilen sich in zwei Blöcke zu je 4 Tagen:

Block I  (4 Tage)                                                  21.- 24. Februar 2018       492 €

Block II (4 Tage)                                                  21.- 24. März      2018       492 €

Unterrichtszeiten:

Je Block von Mittwoch bis Samstag, täglich von 10.00 Uhr bis 17.45 Uhr.

Zahlungsmodalitäten:

Einzelzahlung 2 x 492 € (984€) oder einmalige Gesamtzahlung von 960 €

Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung:

a) Ausbildung Grundlagen der praktischen Psychotherapie

oder

b) gleichwertige, ähnliche Ausbildung in Therapie oder Coaching

Im Fall b) wenden Sie sich bitte zur Klärung ihrer Zugangsvoraussetzung, für ein persönliches Gespräch, an uns.

Dozentin der Ausbildung: Birgit Rudek, Heilpraktikeri für Psychotherapie, NLP-Practitioner, Mental-Coach für systemische Kurzzeit-Konzepte, wingwave-Coach (NLP,EMDR,Kinesiologie) Entspannungstrainerin, Dozentin

» Ausschreibung - individuelles EMDR in der Praxis.pdf

EMDR ist eine spezielle Methode zur Bewältigung und Verarbeitung psychischer Traumata aller Art.

EMDR -> Eye Movement Desensitization and Reprocessing  - übersetzt -

Desensibilisierung... » weiterlesen

23
Feb

TCM Studiengang THERAPEUT - AKUPUNKTUR

Dauer: 23.02.2019 bis 30.06.2019
23.02.19/24.02.19/16.03.19/27.04.19/25.05.19/29.06.19/20.06.19 Collineo Heilpraktikerschule Kulmbach  -  Beginn: 9:00 Uhr

Modul AKUPUNKTUR - Leitbahnsysteme in der TCM

LEITBAHNSYSTEME, Punktlokalisation, vertiefendes Besprechen der Akupunkturpunkte, Behandlungstechniken, vergleichende Darstellungen, übergeordnete Funktionen

Zusammenhänge, Praxis

Falldarstellungen

Studiengebühr: 861 Euro - bei Gesamtzahlung abzgl. 5%

Studienumfang: 63 UE / 7 Tage

INHALTE LEITBAHNSYSTEME:

um zu verstehen, wie Akupunkturpunkte "funktionieren" - wie die Zusammenhänge im Körper sind - warum man welche Punkte kombiniert - wie sie sich gegenseitig verstärken oder auch behindern - wo das "Ausbreitungs-/Wirkungsgebiet" des Meridians/des Punktes ist - wie man sich entscheidet ob Moxibustion, Akupunktur, Akupressur oder andere Vorgehensweisen zielführend sind - um ein tiefes Verständnis der Landschaft des Körpers zu bekommen.

Um innerhalb der TCM mit der Akupunktur umfassend und zielführend arbeiten zu können ist das Modul LEITBAHNSYSTEME spezifizierend. Die Punkte werden exakt lokalisiert, manipuliert und therapiert. Für das Verständnis der TCM in der Praxis sind sowohl differentialdiagnostische Betrachtungen als auch Fallstudien eingearbeitet.

INHALTE zum Download:

» INHALT für AUSSCHREIBUNG LEITBAHNSYSTEM.pdf

Gerne stehen wir für Ihre Fragen zur Verfügung.

Modul AKUPUNKTUR - Leitbahnsysteme in der TCM

LEITBAHNSYSTEME, Punktlokalisation, vertiefendes Besprechen der Akupunkturpunkte, Behandlungstechniken, vergleichende Darstellungen, übergeordnete Funktionen

Zusammenhänge,... » weiterlesen