Ausbildungsinhalte

Studiengang Theorie

Der Umgang mit Menschen und die beratende, therapeutische Tätigkeit ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und setzt neben Einfühlungsvermögen und Wertschätzung ein kompetentes Fachwissen voraus, um Krankheitsbilder zu erkennen und unterscheiden zu können.

Das Wissen der Gefahren und Grenzen psychologischer Intervention und der rechtlichen Rahmenbedingungen sind für jede Tätigkeit im Bereich der Beratung und Therapie ebenso unerlässlich.

Ausbildungsinhalte:

Zusätzlich vermitteln wir Ihnen Wissen zum Thema und zur häufig gestellten Frage:

Psychologie – Was läuft in unserem Kopf ab?

Sie erhalten einen Einblick in die Neurobiologie und Psychotraumatologie. Durch dieses so genannte "Hintergrundwissen", basierend auf den neuesten Erkenntnissen der modernen Gehirnforschung, gewinnen Sie ein größeres Verständnis für den Zusammenhang von Körper, Geist und Seele.

Eine ausführliche Übersicht (Lehrplan) finden sie unter diesem Menüpunkt bzw. senden wir Ihnen gerne unsere kompletten Studienunterlagen per Email oder Post zu.

                                                           2 Semester - 12 Samstage a 9 UE - 108 UE

Studiengang PRÜFUNGSVORBEREITUNG

Auf Ihre Prüfung bereiten wir Sie in den letzten Unterrichtseinheiten intensiv durch das Wiederholen und Durcharbeiten von orginalen Prüfungsfragen vor:

Wiederholung und Vertiefung des Erlernten, Praxisübungen, Fallbeispiele, Supervision, Prüfungssimulation. Umgang mit der Prüfungssituation, Übung des eigenen Auftretens, Erwartungen der Prüfer an den angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie.

                                                               1 Semester - 6 Samstage a 9 UE - 54 UE

Studiengang PRAXIS FALLDARSTELLUNGEN/ PRAKTIKUM

Mit diesem Praxismodul wird die Herangehensweise von Therapeuten mit unterschiedlichen Therapie, Anamnese und Diagnoseverfahren anhang von Falldarstellungen erarbeitet. Sie sind eingeladen aus der Erfahrung der Dozenten zu schöpfen im Bereich Umgang mit dem Patienten, Gesprächsführung, Charisma in der Patientenführung, Struktur im Praxisalltag, Differentialdiagnostisch denken.

                                                                 1 Semester - 6 Freitage a 5 UE - 30 UE

Studiengang PRAXIS PSYCHOTHERAPEUTISCHE VERFAHREN

Einführung in die typischen Therapieverfahren der HP Psychotherapie Praxis. Dieses Modul dient zum Kennenlernen, zur Eigenerfahrung und zum "Erleben" von unterschiedlichen, therapeutischen Möglichkeiten in der Psychotherapie. Hhier finden Sie Ihr persönliches Handwerkszeug z.B. Katathymes Bilderleben, Gesprächstechniken, Systemisches Arbeiten, Entspannungsverfahren

                                                                   1 Semester - 6 Freitage a 5 UE - 30 UE

Studiengang PRAXIS SUPERVISION, ÜBUNGEN

Als Heilpraktiker für Psychotherapie haben wir unseren Klienten aber auch uns selbst gegenüber eine hohe Verantwortung und damit verbunden auch eine hohe Belastung. Dieses Modul bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Situationen, die während Ihrer Tätigkeit auftreten können auseinander zu setzen und mit erfahrenen Dozenten Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

z.B. Therapeut sein - was heißt das? Mit Gegenübertragung des Klienten umgehen. Fehlschläge anerkennen und doch weitermachen. Einfluss des Privatlebens auf die therapeutische Arbeit und umgekehrt

                                                                    1 Semester - 6 Freitage a 5 UE - 30 UE

Zertifizierung

Am Ende der Ausbildung THEORIE + PRAXIS (regelmäßige Teilnahme vorausgesetzt + Prüfung ) erhalten Sie von uns ein Zertifikat zum/r psychologischen Berater/in.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die therapeutische Tätigkeit und der Titel Heilpraktiker/in für Psychotherapie erst nach bestandener Überprüfung durch das Gesundheitsamt erlaubt ist.

FORT- und WEITERBILDUNGEN

Ein Heilpraktiker für Psychotherapie verfügt über fachliches, psychiatrisches Wissen welches er zur Befunderhebung und Diagnosestellung einsetzt. Dies ist eine wichtige Basis für die verantwortungsbewusste Behandlung und ist ein Teil seines Fundaments.

Der zweite wichtige Baustein ist eine praktische Therapieform mit dessen Methoden der Therapeut auf die individuelle Problematik des Klienten eingeht. Sie bedarf einer speziellen Ausbildung in der für Sie geeigneten Therapieform.

Erste Einblicke und eigene Erfahrungen sowie Methoden erlangen Sie bereits mit den Praxissemestern.

Zusätzlich bieten wir folgende WEITERBILDUNGEN:

Entspannungscoach

Ein Entspannungstrainer/-coach lehrt Entspannungsverfahren zur Stressbewältigung und Relilienzsteigerung. Er (sie) kann dies im Einzelsetting, in offenen Entspannungsgruppen, in Therapie und Coaching oder auch in Einrichtungen wie Schulen und Betrieben, als Präventionskurs, Entspannungs- oder Stressbewältigungskurs anbieten und durchführen.

Das Autogene Training  und die Progressive Muskelrelaxation sind die bekanntesten und am besten erforschten Entspannungsverfahren. Trance- und Phantasiereisen runden die Ausbildung ab und vergrößern das Methoden- und Anwendungspotential.

Entspannungsverfahren sind effektive Methoden zur Stressminderung.

NLP Tools

NLP - neurolinguistisches Programmieren bietet zahlreiche effektive Methoden und Techniken wie z.B.:

Zur Überwindung von Blockaden und Ängsten, zur Steigerung des Selbstvertrauens, zur Findung und Verwirklichung persönlicher Ziele, zur Motivation, zum Auffinden und Optimieren vorhandener Stärken, zur Veränderung unerwünschter Gewohnheiten und Denkweisen uvm.

Durch einen neuen "Blickwinkel" entstehen neue Handlungsmöglichkeiten.

Integrative Trauma- und Angsttherapie (Coaching) mit EMDR

In therapeutischen, beratenden,, pädagogischen und medizinischen Bereichen hat man häufig mit Menschen zu tun, die unter den Belastungen und den Folgen von Angstzuständen und/oder Traumatisierung leiden.

Eine achtsame, wertschätzende Begegnung und professionelle Kenntnisse über Angst und Trauma bilden hier zusammen mit speziellen Behandlungsmethoden und Techniken ein wichtiges und stabiles Fundament.

Als eine besonders effektiv wirksame Methode wird hierzu bereits seit Jahren weltweit in Therapie und Coaching EMDR eingesetzt.

Kommunikation

Kommunikation findet immer und überall statt, verbal und nonverbal, und oft sagt das unausgeprochene Wort in Form von Mimik oder Gestik mehr als das ausgesprochene!

Probleme und Streitigkeiten entstehen häufig aufgrund einer misslungenen Kommunikation.

Wie kann gelungene, sinnvoll und wertschätzende Kommunikation gelingen?

Dazu stehen verschiedene Wege zur Verfügung wie z.B. Idiolektik, gewaltfreie Kommunikation (Rosenberg), lösungsorientierte Gesprächsführung (Rogers) u.a.

Genaue Beschreibungen, Termine und Umfang entnehmen Sie bitte unserer Webseite bzw. unseren separaten Beschreibungen.