Fortbildungen im Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM

Ernährungsberater/in TCM

In der TCM spielt die Ernährung eine wichtige Rolle in Prävention und Therapie. Sie trägt dazu bei, das Wohlbefinden zu verbessern, den Heilungsprozess zu unterstützen und das Abwehrsystem zu stärken. Die Nahrungsmittel werden in der chinesischen Ernährungslehre als Heilmittel eingesetzt - je nach individueller Konstitution und Diagnose. Die Diätetik kann für sich alleine als Therapieverfahren stehen oder andere Therapieformen effektiv unterstützen und ergänzen.

Grundlagen der chinesichen Ernährungslehre, Thermisches Verhalten, Geschmacksrichtung, Organ- und Meridianzugehörigkeit, Wirktendenz, Diätetik bei QI- und YANG-Mangel, Diätetik bei XUE- und YIN- Mangel, Zubereitung, Yangisieren und Yingisieren von Speisen, Diätetik bei Erkrankungen der ZANG FU, Porträts wichtiger Nahrungsmittel, Erarbeiten von Therapieansätzen

Praxis: In diesem Studiengang werden die Rezepturen gemeinsam zubereitet und anschließend in entspannter Atmosphäre gemeinsam genossen. Im Team werden Diätpläne erarbeitet auf Grundlage spezifischer Krankheitsbilder. So gehen Praxis und Theorie Hand in Hand.

Anwendungsgebiete. Durch gezielte Diätpläne unterstützen Sie den Heilungsprozess. Sie beraten präventiv Personen sowie Gruppen in bestimmten Lebensabschnitten wie Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit und Alter. Sie begleiten Menschen dabei, ihre optimale Ernährung zu finden, so dass diese als Grundpfeiler zur Heilung und Gesunderhaltung im Leben ihren Platz findet.

TUINA Massagetherapeut/in

Die TUINA Massage ist die manuelle Therapieform der TCM. Spezielle Techniken lösen Blockaden und Stagnationen des Energieflusses im Körper. So beeinflusst sie die dadurch bedingten körperlichen Beschwerden positiv. Aufbauend auf dem Basiswissen der TCM erlernen Sie die verschiedenen Grundtechniken der TUINA, die den Fluss von QI beeinflussen und Muskeln, Sehnen, Bänder mobilisieren und lockern, z.B. Schieben TUIFA, Greifen NAFA, Pressen, Reiben entlang der Meridiane und Akupunkturpunkte. So wirkt die TUINA auf der körperlichen und energetischen Ebene. Anwendung findet diese Therapieform bei orthopädischen Erkrankungen, psychosomatischen Krankheitsbildern sowie zur Prävention oder Entspannung.

Praxis: TUINA Grundtechniken. Exemplarische Behandlungsabläufe ermöglichen es Ihnen, die Therapie sofort in die Praxis umzusetzen, z.B. bei Kopf- oder Rückenschmerzen. Übungssequenzen. Praxisfälle.

Die TUINA Ausbildung in konzipiert für Heilpraktiker/innen, Phystiotherapeuten/innen, TCM-Praktiker/innen und für Menschen, die im Wellnessbereich oder in der Vorsorge arbeiten.

Sie erlernen als TUINA Therapeut auf für Ihr eigenes Wohl zu sorgen. Hierzu werden zu Beginn des Ausbildungstages gemeinsame Energie- und Körperübungen (Meditationen, QI GONG) durchgeführt und erlernt.

QI GONG Übungsleiter/in

Die Bewegungstherapie der TCM QI GONG bedeutet übersetzt "Die Arbeit mit dem "QI" und wird besonders in der Prävention, aber auch als medizinisches QI GONG zur Wiederherstellung von Gesundheit eingesetzt.

Vermittelt werden die Grundübungen zu Bewegungs-/Koordinations- und Atem-QI GONG. Weiterhin die 8 Brokate und BA GUA 1. Mit den Übungen wird ein Zusammenhang zu verschiedenen Organsystemen hergestellt.

Neben der korrekten Durchführung der QI GONG Übungen wird Ihnen weitergehendes Wissen vermittelt, das Sie befähigt, QI GONG Kurse in der Praxis, in Kurzentren oder REHA Kliniken durchzuführen: die theoretischen Grundlagen /Wirkungsweise des QI GONG gehören hier ebenso dazu, wie Grundlagen der Wissensvermittlung. Sie werden während der Ausbildungzeit selbst aktiv trainieren, die Übungen zu unterrichten. Hierbei erfolgt bsw.auch der Einsatz von Videotraining. Ebenso werden Tipps gegeben zum Aufbau eines Kurses, zeitliche Gestaltung und Preisfindung.

Krankheitsbilder diagnostizieren und therapieren mit TCM

Gynäkologische Erkrankungen - Menstruationsstörungen - Klimakterium - Reproduktion - unerfüllter Kinderwunsch - Schwangerschaft 

Psychosomatische Erkrankungen - Burnout - Depressionen - innere Unruhe - Schlafstörungen - Suchterkrankungen

Innere Erkrankungen - Atemsystem - Herzkreislauf - Magenkrankheiten - Darmerkrankungen - Stoffwechselstörungen

Allergien - Hautkrankheiten - Revitalisierung - Leistungsschwäche - Lernstörungen

Fallstudien

Praktische Fälle vermitteln ein Gefühl für Zusammenhänge und ermöglichen einerseits bereits ab Beginn der Ausbildung das "chinesische Denken" zu üben, andererseits gelten die Fallstudien auch als Supervision bzw. Praktikumstage. Anhang der Anamnesen und Diagnostik werden Differentialdiagnosen, Therapieziele und Behandlungsansätze theoretisch und praktisch umgesetzt.

Schmerztherapeut/in TCM

Allgemeine Behandlungsprinzipien, Schmerzursachen, Schmerzqualitäten - Orthopädische Schmerzen - Schmerzen der ZANG FU - Ohrakupunktur in der Schmerztherapie - Schädelakupunktur in der Schmerztherapie

Teilnahme an einzelnen Modulen innerhalb der TCM Ausbildung

Für TCM Praktizierende ist es möglich an einzelnen Modulen teilzunehmen z.B. Diagnostik Phytotherapeutische Rezepturen, Leitbahnsystem, ZANGFU Aufbau, Psychosomatik

GERNE SENDEN WIR IHNEN DIE AKTUELLEN THEMEN UND TERMINE ZU.

AKTUELLES FINDEN SICH AUCH UNTER TERMINE